HABEN SIE FRAGEN? 0178 / 96 19 901

Erste Fahrstunde: Die richtige Vorbereitung

Zittrige, schwitzige Hände, hoher Puls, flache Atmung. Das sind typische Anzeichen eines aufgeregten Fahrschülers, der sich in seiner ersten Fahrstunde zum ersten Mal hinter das Lenkrad eines PKW setzt. Dabei ist eine solche Aufregung gar nicht notwendig, schließlich haben schon Millionen Fahrschüler ihre erste Fahrstunde erfolgreich überstanden. Wieso sollte es bei dir anders sein?

Wie du dich im Vorfeld gezielt auf die erste Fahrstunde vorbereitet, um selbstbewusster und auch konzentrierter agieren zu können, erfährst du in diesem Artikel.

Welche allgemeinen Tipps zur Vorbereitung gibt es?

Um in der ersten Fahrstunde nicht mit vollkommener Unwissenheit zu glänzen, ist es empfehlenswert, sich bereits vorher mit den Grundfunktionen eines Fahrzeuges vertraut zu machen. So kannst du dir zum Beispiel die verschiedenen Funktionen eines Autos von deinen Eltern oder Verwandten erklären lassen. Vor allem Grundlagen wie Sitz- und Lenkradeinstellung, Übersicht über den Motorraum und Einstellmöglichkeiten für Licht, Scheibenwischer und Blinker können schon vor Antritt der ersten Fahrstunde angeeignet werden. Außerdem bietet heutzutage jede größere Stadt einen Verkehrsübungsplatz an. Dort kannst du in Begleitung einer Person mit vorhandener Fahrerlaubnis bereits die ersten Fahrmanöver üben. Verkehrsübungsplätze sind üblicherweise sehr weitläufig und Fahrten auf eine Geschwindigkeit von 30 bis 40 km/h beschränkt. Somit findest du dort eine sichere Umgebung vor. Diese Plätze bieten diverse Möglichkeiten für Parkmanöver parallel oder orthogonal zur Straße oder auch für Anfahrversuche am Berg. Alternativ dazu ist es auch erlaubt, auf umzäuntem Privatgelände zu üben – aber Achtung: Fahrübungen ohne Führerschein im öffentlichen Raum sind verboten! Das trifft auch entgegen häufig vertretener Meinung auf Supermarktparkplätze nach Ladenschluss zu. Daher bitte immer nur auf ausgewiesenen Übungsplätzen oder auf für andere unzugänglichem Privatgelände üben.

Ergänzend dazu kannst du durch die Belegung von Online-Vorbereitungskursen dein Vorwissen vor deiner ersten Fahrstunde noch weiter festigen. Die Vorbereitungskurse auf https://www.fahren-lernen.net sind inhaltlich aufeinander aufbauend und bieten dir Informationen und Tipps zu grundlegenden Fahrzeugfunktionen bis hin zu komplexen Fahrmanövern. So kannst du entspannt und selbstsicher in deine ersten Fahrstunden starten und wahrscheinlich sogar die Fahrstundenanzahl reduzieren. Somit spart dir ein Onlinekurs wahrscheinlich viel Geld. Außerdem bist du mithilfe der Vorbereitungskurse bestens für die praktische Prüfung vorbereitet. Die Chancen für ein tadelloses Bestehen stehen also sehr gut.

Was kann ich gegen Angst oder Aufregung vor der ersten Fahrstunde tun?

Zunächst einmal ist es vollkommen normal, dass du vor der ersten Fahrstunde aufgeregt bist. Es ist eine neue, unbekannte Situation, in der man nicht so recht weiß, wie man sich verhalten soll. Demnach solltest du dir bewusst sein, dass deine Nervosität zu einem gewissen Grad selbstverständlich ist.

Allerdings solltest du dich vor deiner Premiere nicht selbst unter zu großen Erfolgsdruck setzen. Kein Autofahrer war von Beginn an perfekt. Es ist also keine Schande, wenn deine ersten Fahrversuche nicht so geschmeidig verlaufen. Fehler gehören dazu und sollten als Motivation für Verbesserung und nicht als Beweis für Versagen aufgefasst werden.

Vor den ersten Stunde empfiehlt es sich, etwas Zeit einzuplanen, in der du keinem physischen oder psychischen Stress ausgesetzt ist. Durch Stress im Alltag kannst du nicht offen und entspannt in deine Fahrstunde einsteigen, was dich während der Fahrt blockieren und frustrieren kann. Daher hilft es, vor Fahrtantritt zur Ruhe zu kommen und auch während der Fahrstunde immer wieder tief durchzuatmen.

Der Fahrlehrer weiß, dass es sich um deine erste Fahrstunde handelt. Er wird dir alles erklären und dir die nötige Unterstützung liefern, die du benötigst. Denn genau das ist seine Aufgabe – dir zu lernen, wie du richtig und ruhig Auto fährst. Er sorgt dafür, dass du keinen Unfall baust oder dass etwas Schlimmes passiert. Er kann in jeder Situation mit den Pedalen auf seiner Seite in das Geschehen eingreifen. Deine Devise sollte also lauten: tief durchatmen und das Fahren lernen genießen!

Für die ersten Fahrten wird in der Regel ein ruhiges, wenig befahrenes Gebiet gewählt. Somit kannst du dich darauf konzentrieren, die korrekte Fahrzeugbedienung zu erlernen. Zu Beginn musst du nicht direkt zusätzlich Fußgänger, Ampeln, Zebrastreifen und komplizierte Kreuzungen meistern. Über die Zeit wirst du basierend auf deinen Erfahrungen von deinem Fahrlehrer Schritt für Schritt in neue Situationen geführt.

FAQ – Erste Fahrstunde

Wie benutzt man die Kupplung richtig?

Die Kupplung liegt zwischen dem Motor und dem Getriebe. Beim Treten des Kupplungspedals wird die Verbindung der beiden Teile unterbrochen, sodass man über den Gangwahlhebel die Gänge wechseln kann. Beim Anfahren bzw. bei Gangwechseln während der Fahrt ist es wichtig, zunächst das Kupplungspedal (linkes Pedal) bis zum Anschlag durchzutreten und dann langsam kommen zu lassen, während man mit dem rechten Fuß bereits etwas Gas gibt. Lässt man das Kupplungspedal zu schnell kommen oder gibt zu wenig Gas, geht der Motor aus („der Motor wird abgewürgt“).

Generell gilt: Bei jedem Auto funktioniert die Kupplung ein klein wenig anders. Übung macht den Meister.

Was erwartet mich in der ersten Fahrstunde?

In der ersten Fahrstunde lernst du vor allem die notwendigen Aktivitäten vor Fahrtantritt. Dazu zählen zum Beispiel die richtigen Einstellungen von Sitz, Rückspiegel und Lenkrad. Außerdem beginnt man mit einfachen Fahrmanövern wie Anfahren, Schalten und Lenken.

Die darauf folgenden Fahrstunden bauen immer weiter aufeinander auf. So lernst du erst die Grundlagen des Autofahrens und baust dein Können mit jeder Stunde stetig aus.

Wenn du die Anzahl deiner Fahrstunden minimieren und dein Wissen erweitern willst, empfiehlt sich ein Online Vorbereitungskurs.

Wie startet man das Auto richtig?

Üblicherweise schaltet man zunächst die Zündung des Fahrzeugs ein, indem man den Fahrzeugschlüssel ins Zündschloss steckt und ihn auf die erste Stufe dreht. Bei allen handelsüblichen Fahrzeugen befindet sich das Zündschloss rechts neben dem Lenkrad (mit Ausnahme von Porsche). Mit Einschalten der Zündung leuchten im Kombiinstrument alle Warnleuchten kurz auf. Nach erfolgreichem Systemcheck werden sie wieder ausgeschaltet. Bleibt eine Warnleuchte eingeschaltet, ist entsprechend den Anweisungen im Fahrzeughandbuch zu handeln. Daraufhin nimmt man alle notwendigen Einstellungen für Sitz und Spiegel vor und schnallt sich spätestens jetzt an.

Den Motor startest du, indem du den Schlüssel noch weiter bis zum Anschlag drehst, bis der Motor sauber läuft.Wichtig hierbei ist, dass du entweder zuvor den Neutralgang eingelegt hast oder beim Starten die Kupplung betätigst. Wenn nicht, macht das Fahrzeug einen Satz nach vorne und der Motor geht direkt wieder aus.

Was muss ich vor dem Losfahren beachten?

Vor dem Losfahren musst du als erstes deinen Sitz sowie die Spiegel richtig einstellen, dich anschnallen und das Lenkradschloss entriegeln. Wie das alles funktioniert, kannst du dir in folgendem Video anschauen:

Nachdem du das Auto gestartet hast, solltest du dir einen Überblick über die Umgebung verschaffen und den Verkehr beobachten. Ordnest du dich in den fließenden Verkehr ein, haben die anderen Verkehrsteilnehmer in der Regel Vorfahrt. Außerdem ist es gerade in der ersten Fahrstunde wichtig, dem Fahrlehrer genau zuzuhören und nicht sofort alles perfekt machen zu wollen.

Was muss ich mitbringen?

Zunächst solltest du bequeme Kleidung tragen, in der du dich wohlfühlst und dich uneingeschränkt bewegen kannst. Außerdem solltest du festes Schuhwerk tragen, um ein gutes Gefühl für die Pedalerie zu bekommen und nicht abzurutschen. Darüber hinaus händigen einige Fahrschulen ihren Schülern Protokollbögen aus, in denen die Fahrten dokumentiert werden. Diese solltest du ebenfalls parat haben.

Wie lange dauert eine Fahrstunde?

Eine reguläre Fahrstunde dauert 45 Minuten, eine Doppelstunde 90 Minuten.

Wie viel kostet eine Fahrstunde?

Eine Übungsstunde kostet in Deutschland im Schnitt etwa 32 Euro, eine Sonderfahrt liegt durchschnittlich bei 39 Euro. Für eine detaillierte Kostenübersicht empfehlen wir einen Blick in unseren Artikel „Was kostet der Autoführerschein?“.

Wie viele praktische Fahrstunden brauche ich?

Die Anzahl der Sonderfahrten ist fest vorgeschrieben und beläuft sich auf zwölf Fahrstunden. Die zusätzlichen Übungsstunden hängen vor allem von deiner Vorbereitung und deinem fahrerischen Talent ab. Falls du die Anzahl der Sonderstunden möglichst gering halten möchtest, empfehlen wir dir unseren Online Vorbereitungskurs fahren-lernen.net

Interessant für Dich:

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.